Kostenüberblick
Erstberatung
Das inkludiert; 1- Anamnese. 2- fachliche und genaue dentale-, skeletale-, und muskuläre Untersuchung des Kauorgans. 3- Befunderhebung und Abschätzung einer Behandlungsnotwendigkeit, und einen ersten Überblick hinsichtlich des Behandlungsumfanges geben.

Kosten: Kostenlos!

Detaillierte Diagnose und Therapieplan
1- Anfertigung der erforderlichen diagnostischen Unterlagen (Fotos, Schaumodelle, Röntgenbilder, Kiefergelenksuntersuchung, etc.). 2- 3D Digitalisierung von Modellen. 3- medizinische Auswertung, virtuelle 3D-Planung Ihres Behandlungsergebnisses, und ausführliches Therapiegespräch.

Kosten zwischen € 190,– und € 490,–

Behandlung von Kindern
Interzeptive Therapie von;

– Kreuzbissen (seitlich oder vorne), oder

– ausgeprägten Kieferfehlstellungen (z.B. Unterkiefer zu weit hinten oder zu weit vorne) mit myofunktionellen Problemen (Mundatmung, inkompetenter Lippenschluss, Einlagerung der Unterlippe hinter den oberen Schneidezähnen etc.), oder

– primären oder sekundären Engstand durch Förderung des Kieferwachstums, oder

– Lückenhalter (bei vorzeitigem Verlust von Milchzähnen)

Kosten zwischen € 1200,– und € 1900,– (Pauschale). Sie erhalten von Ihrer Kasse 80% (BVA: 100%) des Kassenvertragstarifs rückerstattet.

Behandlung von Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr
Therapie von Zahn- und/oder Kieferfehlstellungen bei Kindern und Jugendlichen mit festsitzenden Behandlungsapparaturen (Multibracket-Apparaturen)

Kosten zwischen € 4300,– und € 5800,– (Pauschale). Sie erhalten von Ihrer Kasse 80% (BVA: 100%) des Kassenvertragstarifs rückerstattet.

Behandlung von Erwachsenen
Therapie von Zahnfehlstellungen mit festsitzender Apparatur (Metall- oder Keramikbrackets)

Kosten zwischen € 4300,– und € 5800,– (Pauschale). Ob der bislang übliche Zuschuss (z.B. NÖGKK: € 627,20 pro Jahr, € VAEB: 996,– pro Jahr, BVA € 3500,–) auch nach dem 1. Jänner 2018 gewährt wird, liegt im Ermessen der Krankenkassen.

Kombiniert kieferorthopädisch-kieferchirurgische Therapie
Bei sehr starken Kieferfehlstellungen von Erwachsenen, wie zum Beispiel Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte; zu kleiner oder zu großer Unterkiefer; Gesichtsasymmetrien etc., kann nur kombiniert kieferorthopädisch und kieferchirurgisch (festsitzende Apparaturen + chirurgischer Eingriff) behandelt werden. Die skelettalen Abweichungen sind in diesen Fällen so groß, dass sie nicht allein kieferorthopädisch korrigiert werden können.

Kosten der kieferorthopädischen Therapie zwischen € 5300,– und € 6800,–. Ob der bislang übliche Zuschuss (z.B. NÖGKK: € 627,20 pro Jahr, € VAEB: 996,– pro Jahr, BVA € 3500,–) auch nach dem 1. Jänner 2018 gewährt wird, liegt im Ermessen der Krankenkassen.

Schienentherapie (Aligner)
Therapie von Zahnfehlstellungen mit durchsichtigen Kunststoff-Schienen(z.B. Invisalign).

Diese innovative Technologie (Aligner) macht es einfach, Ihre Zähne ohne Bänder, Brackets oder Drähte zu begradigen.

Kosten zwischen € 4900,– und € 6800,– (Pauschale).

Retention
Stabilisierung des Behandlungsergebnisses mit Retainers
Kosten für die erstmalige Anfertigung sind in der Behandlungspauschale inkludiert

Adresse

Krems
Ringstraße 38d, 3500 Krems

St. Pölten
Ärztezentrum im Traisenpark
Dr. Adolf Schärf-Straße 9/3
3107 Sankt Pölten

Telefon

Krems: 02732 / 82 82 8
St. Pölten: 02742 / 31 20 52

Telefonzeiten

Krems

  • Mo 08:00 – 12:00 — 13:00 – 17:00
  • Di 08:00 – 12:00 — 13:00 – 17:00

St. Pölten

  • Mo 08:00 – 12:00
  • Di 08:00 – 12:00 — 13:00 – 17:00
  • Mi 13:00 – 17:00
  • Do 08:00 – 12:00 — 13:00 – 17:00

6 + 5 =


Kontaktieren Sie unsere Orination in:
KremsSt. Pölten